Logo


Interkulturelle Team-Bildung u. Team-Entwicklung

Multikulturelle Teams
Team-Bildungs-Prozess
Beispiel: Know How-Transfer
Schwerpunkte: Beratung - Konzeption - Durchführung

Interkulturelle Team-Bildung
Multikulturelle Teams

Multikulturelle Teams sind Träger von Hoffnungen und Frustrationen. Sie bewegen sich im Spannungsfeld der Erwartung von Synergien und der Unsicherheit ob zukünftiger interkultureller Irritationen. Beides sind berechtigte Erwartungen. Um synergetische Potenziale effektiv nutzen zu können und mögliche interkulturelle Problematiken zu minimieren, ist eine professionelle Vorbereitung der Partner auf die gemeinsame Kooperation unabdingbar.



Team-Bildungs und Team-Entwicklungs Prozesse

Im Kern besteht das Ziel von Team-Bildung bzw. Team-Entwicklung im Auffinden und Vereinbaren von auf beiden Seiten akzeptierten Umgangs-, Arbeits- und Kooperationsweisen. Es wird davon ausgegangen, dass effektive kulturübergreifende Kooperation nur auf umfassendem gegenseitigem Verständnis für die Arbeits- und Lebenssituation des Partners aufbauen kann.


- Team-Bildung -
Die Kooperationsvorbereitung und initiale Kooperationsbegleitung der China Consultancy verläuft in verschiedenen Stufen:

Zielklärung und Planung
Formelle Zusammenführung | Erstes Kennenlernen

Vorbereitung Kultur 1
Vorbereitung Kultur 2
Gemeinsamer Workshop | Informeller Austausch

Zusammenarbeitsbeginn
Prozessbegleitung


Die zunächst nach kulturellem Hintergrund getrennte Vorbereitung dient der Schaffung von "geschützten Räumen", in der auch "heikle Themen" offen angesprochen werden können. Im Verlauf werden u.a. Erwartungshaltungen hinterfragt und ggf. Korrekturen von Selbst- und Fremdbildern vorgenommen.

Im Rahmen des sich anschliessenden gemeinsamen Teambildungs-Workshops wird dann die konkrete gemeinschaftliche Exploration von Gemeinsamkeiten und Unterschieden sowohl in kultureller als auch persönlich-individueller Hinsicht im Vordergrund stehen.

Das Ziel ist es, die beteiligten nationalen Gruppen zu einem gut funktionierendem Team zu formen, in dem die gedachten Lininen der Unterscheidung und Identifikation über den länderspezifisch-kulturellen Aspekt hinausgehen.



- Team-Entwicklung -
Team-Entwicklung ist der Team-Bildung in ihrer Herangehensweise und Arbeitsmethodik ("Team Coaching") wesensverwandt. Der Unterschied zwischen beidem liegt bei der Team-Entwicklung in einem bereits bestehendem Fundus von gegenseitiger Kooperations- erfahrung.

Bereits vorhandene Erfahrungen miteinander mögen sich günstig oder ungünstig auf die Zusammenarbeit auswirken; sicher ist, daß diese in der Weiterentwicklung eines Teams (zum Beispiel in Richtung auf mehr Schlagkraft, Koordination, gegenseitiges Verständnis, Effizienz) miteinzubeziehen sind, so man eine nachhaltige Verbesserung der Kooperation anstrebt
(siehe: Open Change Forums) .

In beiden Fällen, bei Team-Bildung und Team-Entwicklung, fördert die Zusammenführung im gemeinsamen Workshop den formellen und informellen Austausch, baut Unsicherheiten in bezug auf den Partner ab und kreiert die Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit. Beide Seiten haben die Chance, dem Partner ihre Wahrnehmungen, ihr Denken und Handeln transparent zu machen und sich mit dessen Verhalten auseinanderzusetzen.


Beispiel: Know How-Transfer

Neben den bereits dargestellten Feldern interkultureller Differenzen (siehe: Interkulturelles Training / Inhalte) erlangen folgende Punkte im Zusammenhang mit, zum Beispiel, interkulturellem Know How-Transfer eine besondere Bedeutung:

  • Unterschiedliche Wahrnehmungs-, Denk- und Verhaltensmuster
  • Unterschiedliche Kommunikationsstrategien
  • Unterschiedliche Auffassungen zu Feedback und Kritik
  • Unterschiedliche Gewohnheiten der Informationsstrukturierung
  • Unterschiedliche Arten des Konfliktmanagements
  • Unterschiedliche Lehrmethoden, Lehr- und Lerngewohnheiten
  • Unterschiedliche Moderations- und Präsentationstechniken
  • Unterschiedliches Führungsverhalten, Delegation etc.
  • Unterschiedliche Erwartungshaltungen
  • Unterschiedliche Identifikation mit dem Kooperationspartner

Lässt ein Unternehmen diese und andere gewichtige interkulturelle Faktoren außer acht, so wird sich ein durchschlagender Erfolg   -   wie gut auch immer eine Schulungs- oder Weiterbildungsmaßnahme aus monokultureller  Sicht konzipiert war   -   nur schwer erreichen lassen. Zu weitreichend sind Unterschiede in Lehr- und Lerngewohnheiten, zu ungewohnt sind die professionellen und sozialen Interaktionsformen im Betrieb, als dass sich Lernerfolge in der erwarteten Art realisieren ließen.


Schwerpunkte

Die China Consultancy trägt diesen Umständen Rechnung. Arbeitsschwerpunkte liegen in der Beratung von Partnern bereits bestehender Kooperationen sowie in der Konzeption und Durch- führung von kooperationsverbessernden Maßnahmen wie Team-Bildungs- und Team-Entwicklungs-Workshops (siehe: Open Change Forums) .

          
    • Beratung von bestehenden Kooperationen
    •     
    • Konzeption und Durchführung von
      Team-Bildungs-Maßnahmen
    •     
    • Konzeption und Durchführung von
      Team-Entwicklungs-Maßnahmen

© Copyright by China Consultancy 2000-18